Informationen für Gesundheit und Wohlbefinden durch Astaxanthin


Astaxanthin – Informationen! Wer träumt nicht davon, sich Gesundheit und Wohlbefinden bis ins hohe Alter zu erhalten? Doch leider bleibt dies für allzu viele Menschen ferne Utopie. Es scheint, als gäbe es zu viele Faktoren, die am Wohlbefinden des Menschen zerren und es letztendlich zerstören. Denken Sie nur einmal an die zahlreichen Umweltgifte, denen wir tagtäglich ausgesetzt sind. Und doch gibt es ein Licht am Ende des Tunnels. Denn die Natur hat uns mit Astaxanthin eine Substanz zur Verfügung gestellt, deren tägliche Einnahme durchaus weitreichende Folgen nach sich ziehen kann.

Was ist Astaxanthin überhaupt?

Es handelt sich um ein rotes Sekret der Mikroalge Haematococcus pluvialis. Es gibt auf der Welt nur zwei Orte, an denen die klimatischen Bedingungen optimal für perfektes Wachstum sind: Nämlich Israel und Hawaii. Dort wird die mikroskopisch kleine Alge in riesigen Wasserfarmen, die direkt an der Küste liegen, in industriellem Maßstab gezüchtet. Streng genommen gehört Astaxanthin zu den Caratinoiden, doch hat es weit mehr als nur eine färbende Wirkung. Es kann den menschlichen Organismus nämlich gegen allzu viele freie Radikale so gut wie nichts Anderes unterstützen. Eigentlich entwickelt es Haematococcus pluvialis zu ihrem Schutz vor Trockenheit und Kälte. Astaxanthin versetzt das erstaunliche Gewächs nämlich in die Lage, ein knappes halbes Jahrhundert lang in einem Dämmerzustand zu verbringen. Sie können im Tierreich ein schlagendes Beispiel für diese Power beobachten, nämlich am Leben der Lachse. Diese Fische nehmen Astaxanthin in großen Mengen zu sich, wenn sie Krill fressen. Dadurch ist nicht nur ihr Fleisch rot, sie sind auch in der Lage, große Strecken gegen die Strömung reißender Flüsse anzukämpfen und selbst riesige Wasserfälle in die entgegen gesetzte Richtung zu überwinden. Und eben diese Kraft können auch Sie sich zu Nutze machen, indem Sie sich die tägliche Einnahme von Astaxanthin angewöhnen.


Warum kann Astaxanthin so viele verschiedene positive Wirkungen zeigen?

Gäbe es keine freien Radikalen im menschlichen Organismus, könnte das Immunsystem überhaupt nicht funktionieren. Denn diese instabilen Sauerstoffverbindungen erfüllen wichtige Aufgaben, wenn es darum geht, eindringende Viren und Bakterien unschädlich zu machen. Wenn die Balance jedoch gestört ist, können sie sich ungehindert verbreiten. In diesem Moment wenden sie sich gegen den Organismus und suchen ihn zu zerstören. Tatsächlich sind die freien Radikalen als Auslöser der unterschiedlichsten Erkrankungen und Beschwerden bekannt. Und da Astaxanthin eben diese ungehinderte Verbreitung so wirkungsvoll eindämmt, kann die Substanz als stärkstes Schutzschild überhaupt gelten.

Die unterschiedlichen Arten von Astaxanthin


Die weltweite Nachfrage steigt jedes Jahr auf´s Neue. So wird die Substanz in einigen verschiedenen Formen auf den Markt gebracht, die wir Ihnen im Folgenden kurz vorstellen möchten. Nach dieser Information werden Sie in der Lage sein, das für Ihren Bedarf beste Produkt zu wählen.

  • Astaxanthin Pulver
  • Astaxanthin Tablette
  • Astaxanthin Kapseln
  • Astaxanthin Flüssig


Astaxanthin Pulver

Zur Erntezeit wird die Mikroalge aus dem Wasser geschöpft und auf schonende Weise getrocknet sowie anschließend zermahlen. Es entsteht ein Pulver, das im Ursprung natürlich so rot wie die Alge ist. Man füllt es in kleine Tütchen ab, um es weltweit zu verschicken. Nur leider verliert es seine Färbung (und damit die Wirkung), sobald die Verpackung geöffnet wird.

Astaxanthin Tabletten

Genauso verhält es sich mit den Tabletten. Denn sie sind ja nur das Pulver, das unter hohem Druck zusammen gepresst wurde. Sie können auch hier sofort sehen, wie es um die Wirkung bestellt ist. Denn sie sind natürlich nicht mehr rot wie ursprünglich, sondern haben einen eher schmutzig gräulichen Farbton angenommen.

Astaxanthin Kapseln

Astaxanthin Kapseln

Astaxanthin VitalAstin

Auch hier können Sie nicht unbesorgt zugreifen. Denn es gibt Astaxanthin Kapseln, die nur ineinander gesteckt wurden, wenn sie „aus Apothekenherstellung“ stammen. Es ist völlig klar, dass Sauerstoff hier eindringen und die Wirkung zunichte machen konnte. Um sich zu überzeugen, können Sie eine solche Kapsel auseinander nehmen und die eingefüllte Substanz betrachten. Sie werden sehen, dass es einfach nur mehr ein graues Pulver ist. Aber es gibt Astaxanthin Kapseln aus Softgel. Und dies sind die Produkte ausgezeichneter Qualität, nach denen Sie fahnden sollten. Sie werden in den unterschiedlichsten Dosierungen und Packungsgrößen angeboten.

VitalAstin und BiuAstin, die beiden Beststeller

Bei ersterem Produkt handelt es sich um Softgel-Kapseln, die mit jeweils 4 mg reinem Astaxanthin gefüllt sind. Dieses wurde zusätzlich mit Vitamin E angereichert, um die Zellen Ihres Körpers noch besser schützen zu können. Darüber hinaus befindet sich auch hochwertiges Olivenöl in den Kapseln, um die Aufnahmefähigkeit des menschlichen Organismus zu verbessern. BiuAstin hingegen können Sie auch zu sich nehmen, wenn Sie sich auf vegetarische oder vegane Weise ernähren. Denn hier sind die weichen Kapseln, in denen die wertvolle Substanz eingeschlossen ist, aus Maisstärke. Die Dosierung und das zugesetzte Vitamin ist jedoch dasselbe.

Astaxanthin in flüssiger Form

Eine weitere Art ist flüssiges Astaxanthin, das Sie in Smoothies mischen, aber auch dem Futter Ihrer Haustiere beigeben können. Auf diese Weise kann die Substanz bei Mensch und Tier für sowohl starke als auch geschmeidige Gelenke bis ins hohe Alter sorgen. Ebenso wird es von Fischzüchtern hoch geschätzt, da es die Fische dazu anregt, sich besser zu vermehren.

Gibt es Astaxanthin Studien?

Die wissenschaftliche Welt beschäftigt sich schon lange mit Astaxanthin. Es wurde zum Beispiel zweifelsfrei erwiesen, dass die Substanz eine ungleich stärkere Wirkung als jedes Vitamin zeigt. Andere Untersuchungen konnten belegen, dass Entzündungen besser und schneller abheilen, dass sich der Verlauf einer Typ 2-Diabetes-Erkrankung abschwächt, und dass das gesamte Herz-Kreislauf-System gekräftigt werden kann.

Wie sieht es mit Astaxanthin Nebenwirkungen aus?


Ganz im Gegensatz zu Produkten der pharmazeutischen Industrie sind bei einer Einnahme von natürlichem Astaxanthin weder Neben- noch Wechselwirkungen zu beobachten. Einzig die Haut kann sich etwas röten, da sich die Substanz im Körper anreichert, je länger Sie sie zu sich nehmen. Dieses Phänomen ist jedoch völlig schmerzlos und vergleichbar mit der Situation, in der Sie viele Karotten gegessen haben.

Und was sagen die Verwender?

Wer gerne wandert oder auch nur spazieren geht, hat oft mit Schmerzen in den Muskeln und Gelenken zu kämpfen. Dasselbe ist bei körperlichen Anstrengungen wie einem Umzug, aufwändigen Renovierungen oder auch sportlichen Betätigungen zu sagen. Eine Einnahme von Astaxanthin kann solche Szenarien jedoch zuverlässig verhindern, wie bereits unzählige Menschen bestätigen. Dasselbe gilt für den mentalen Bereich, denn auch Manager wissen ebenso wie Schüler, Studenten und Senioren von den Wirkungen zu profitieren. Aber auch Sonnenbrand kann auch bei längerem Aufenthalt im Freien verhindert werden, und die Substanz sorgt nicht zuletzt ganz allgemein für ein besseres Hautbild, indem sie die Bildung von Falten in vielen Fällen verringert.

Astaxanthin kaufen

Astaxanthin Feedback

Fazit

Abschließend bleibt festzuhalten, dass Sie Ihrem Wohlbefinden nur Gutes tun, wenn Sie sich für eine regelmäßige Einnahme dieser wertvollen Natursubstanz entscheiden. Selbst Kindern kommen in der Schule besser mit, da sie sich stärker konzentrieren können. Denn allzu viele freie Radikale können natürlich auch ihnen das Leben schwer machen. Schützen Sie sich und Ihre Lieben also vor den schädlichen Umwelteinflüssen unserer Zeit, indem Sie nicht nur auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, sondern auch auf dieses wertvolle Geschenk von Mutter Natur zurück greifen.

Jetzt Astaxanthin kaufen mit 20% Nachlass für Neukunden
LINK BITTE ANKLICKEN => www.esovita.de

Dieser Beitrag wurde unter Astaxanthin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.